Patrick: „Hast du abgenommen?“

Es ist einfacher, wenn man arbeitet

Hallo zusammen, nach etwas erholsamen Urlaub wird es mal wieder Zeit für ein Update. Eines kann ich natürlich gleich vorweg nehmen… Die Kur läuft besser, wenn ich arbeite. Zumindest liege ich aber weiterhin unter der 120-Kilo-Marke und bleibe somit bei über 22 Kilo Fettreduktion. Ja, so muss man es tatsächlich nennen. Fettmasse reduziert. Schön ist es, wenn man Freunde und Bekannte nach längerer Zeit mal wieder trifft und sehr häufig die Frage gestellt wird: Hast du abgenommen?

Ich habe Skyr für mich entdeckt

Das tut schon gut und lässt mich vor allem nach dem ein oder anderen „Grillfest“ in den Tagen danach wieder strenger mit mir selber sein. Auch wenn die Kilos nicht mehr so purzeln wie in den ersten Monaten nach Beginn der Kur, so habe ich auf jeden Fall gelernt, mich grundsätzlich gesünder zu ernähren. Und dabei lerne ich auch jetzt noch immer neue Rezepte und Variationen kennen. Nach einigen Monaten Magerquark hab ich mich über die super Alternative Skyr richtig gefreut.

Eine Auswahl an leckeren Sanguinum-Gerichten von Abnehmblogger Patrick

Dieser ist deutlich cremiger als Quark und gehört aktuell mit Erd-, Heidel- oder Himbeeren seit Wochen zum täglichen Ernährungsplan . Ein halbe Portion am Vormittag und die andere schön gekühlt am Nachmittag schmecken wirklich gut und ein Hungergefühl kommt wirklich nicht auf. Besonders gut wird das mit etwas echter Vanille. Als Besitzer eines bekannten Küchengerätes gehört seit ein paar Wochen auch ein „Brokkoli-Salat mit Pinienkernen*“ zum wöchentlichen Ernährungsplan. (*Anmerkung der Redaktion: Nüsse oder Kerne sollten Sie mit Ihrem Sanguinum Therapeuten absprechen.)

Neues Lieblingsrezept: Brokkoli-Apfel-Salat

Wer schon einmal die Präsentationsveranstaltung des Küchenmixers besucht hat, wird den Salat kennen. Ich war zugegeben auch erst SEHR skeptisch als ich von folgenden Zutaten hörte: Brokkoli, Apfel, Paprika, Pinienkerne (ich röste diese vorher immer noch kurz an), Olivenöl, Essig, Balsamico, Senf (hasse ich eigentlich), Pfeffer und Kräutersalz. Das Ergebnis schmeckt wirklich super. Zusammengefasst: Ich habe bislang sehr gut abgenommen und gelernt, wie mein Körper auf gewisse Lebensmittel reagiert. Auch Negativerfahrungen nach Schlemmerwochenenden gehörten zum Lernprozess… Für die Seele waren sie gut, für das schlechte Gewissen definitiv bestätigend. Also, weiter geht’s! Bis zum nächsten Mal.

Gruß
Patrick

Weitere Beiträge von Patrick:

Unser Abnehmblogger: Patrick, 36

Patrick in der Sanguinum Stoffwechselkur 
Patrick wog zu Beginn seiner Sanguinum Stoffwechselkur 142 kg und möchte nun 50 kg abnehmen. Dabei unterstützt wird er vom Team des Gesundheitszentrums Sanguinum in Hamburg-Uhlenhorst.

Sie interessieren sich ebenfalls für die Sanguinum Stoffwechselkur und möchten sich unverbindlich beraten lassen? Finden Sie hier Ihren persönlichen Sanguinum-Therapeuten:https://www.sanguinum.com/therapeutensuche