Ich habe nicht nur 40 Kilo abgenommen, ich habe mein Leben verändert.
Markus hat den Entschluss abzunehmen gefasst startet die Sanguinum Stoffwechselkur mit einem Gewicht von 125Kilo.

Markus hat sich von allen Altlasten getrennt

Markus (33) hat 40 kg abgenommen

Markus musste schmerzvoll erfahren, was zu viel Köpergewicht bedeutet.
Der 33jährige Nordfriese aus Koldenbüttel bei Husum litt mit seinen rund 125 kg nicht nur mental, sondern vor allem körperlich unter seinem Übergewicht. Starke Rückenschmerzen belasteten ihn mittlerweile privat und im Beruf. Ein Freund riet ihm zur Sanguinum Stoffwechselkur. Gemeinsam mit seinen Therapeutinnen Ute Thomsen-Loos und Carmen Jürgensen konnte er in acht Monaten schon 40 kg abnehmen und das Gewicht bis heute halten. 

9Fragen und die Antworten Bevor ich von Bekannten von der Sanguinum Stoffwechselkur gehört habe, hatte ich bereits schon einige Diäten ausprobiert, um mein Übergewicht los zu werden.  Alle nur mit mäßigem Erfolg und schnellem Jojo-Effekt.  Es musste dringend was passieren, da ich durch mein Übergewicht auch schon unter Rückenschmerzen litt und auch keine wirklich passenden Klamotten mehr gefunden hatte. 

Wie bist du eigentlich zur Sanguinum Stoffwechselkur gekommen?

Markus: Ein Bekannter hat mich darauf aufmerksam gemacht. Dann habe ich mir die Website von Sanguinum angesehen und dort Frau Thomsen-Loos und Frau Jürgensen gefunden, welche nicht allzu weit von meinem Wohnort ihre Praxis haben und die Sanguinum Stoffwechselkur anbieten.

Markus: Zu viel Zucker in meiner Ernährung... vor allem viel zu viele zuckerhaltige Getränke wie Cola. Wie viel Zucker in den ganzen Nahrungsmitteln und vor allem in Trinken drin steckt, wurde mir in der Kur deutlich aufgezeigt. Solche Nahrungsmittel wurden dann von der Speisekarte gestrichen.

– Markus' Weg zum Wunschgewicht

Wie hat der Therapeut dir geholfen, die Sanguinum Stoffwechselkur umzusetzen?

Markus: Frau Thomsen-Loos und Frau Jürgensen haben mir individuelle Ernährungspläne erstellt, welche gut in meinen Alltag (vor allem mit harter, körperlicher Arbeit) passten und auch immer wieder neu gestaltet wurden. So fiel es mir leicht, Sanguinum und Arbeit unter einen Hut zu kriegen.

Meine beiden Heilpraktiker bringen mich auf die Spur und geben mir Rat!
Heilpraktikerin Ute Thomsen-Loos

Mit der Unterstützung von Ute Thomsen-Loos hat Markus sein Wunschgewicht erreicht.

Markus: Ich wollte mich endlich einmal richtig gesund fühlen und keine Schmerzen mehr haben. Und ich wollte endlich Leichtigkeit im Leben erleben und attraktiver und selbstbewusster werden. Diese Ziele habe ich mir immer wieder vor Augen gehalten, was mich sehr motiviert hat. Aber auch meine Heilpraktikerinnen haben mich wöchentlich motiviert und mir geholfen, am Ball zu bleiben! 

Wie hat es sich angefühlt, den Stoffwechsel umzustellen?

Markus: Bereits kurze Zeit nach Beginn dieser Kur fühlte ich mich schon viel fitter und ausgeglichener. Ich habe meine Ernährung komplett umgestellt, esse jetzt regelmäßiger und gesünder. Also kann ich schon sagen, dass es sich recht schnell ziemlich gut angefühlt hat!

Markus: Nein, man muss ja regelmäßig essen – Hungergefühle sollten in der Sanguinum Stoffwechselkur gar nicht aufkommen, dann ist etwas falsch gelaufen! Ich habe also nie Hunger gelitten und war meistens angenehm satt.

Beschreibe Deine beste und Deine schwierigste Woche während der Sanguinum Stoffwechselkur.

Markus: Als mein bester Freund heiratete, das war schon eine Herausforderung für mich. Da gab es natürlich, wie auf allen Festen, besonders leckeres Essen und tolle Getränke, bei denen ich nun diszipliniert sein musste. Alle anderen Wochen waren spitze.

Markus: Ich bin energiegeladen und immer noch gutgelaunt. Ich nahm in 8 Monaten 40 kg ab und habe jetzt keine Rückenschmerzen mehr. Ich bin viel selbstbewusster geworden, gehe gerne shoppen. In meinem Freundeskreis bekomme ich sehr viel Lob und Anerkennung. Das ist ein tolles Gefühl!

Was sind deine persönlichen 5 besten Tipps zum abnehmen?

  • 1Essen ist ganz wichtig – Die Menge macht’s und die Zusammenstellung.
  • 2Treiben Sie es bunt, ich esse sehr viel Gemüse und ausreichend Obst.
  • 3Aber auch Eiweiße sind wichtig für den Muskel: Fisch, Fleisch, Ei, Joghurt oder Quark.
  • 4Ich trinke genug Wasser, Kaffee, Tee, wenig Alkohol.
  • 5
  • Bewegung!