Auf dem Weg zum neuen Ich war Sanguinum meine letzte Chance!
Sina wog zu Beginn der Stoffwechselkur 100 Kilo.

Sina auf Ihrem Weg zum neuen Ich

Sina glaubte schon nicht mehr daran, abnehmen zu können.

Die 28jährige zahnmedizinische Angestellte aus Bremerhaven wog im Mai 2015 noch knapp 100 kg. Mehrere erfolglose Diäten ließen sie ernsthaft daran zweifeln, überhaupt jemals Gewicht verlieren zu können – bis sie die Sanguinum Stoffwechselkur kennenlernte und mit Unterstützung ihrer Therapeutin Sabine Schmidt über 30 kg abnahm.

Aber der Weg zum Wunschgewicht ist noch nicht zu Ende. Durch die naturmedizinische Begleitung und einen individuellen Ernährungsplan, der immer wieder angepasst wird, wird Sina weiter Gewicht verlieren. Und das, ohne die Motivation zu verlieren. Wir haben Sina zu ihrer Erfolgsgeschichte befragt. Eine Geschichte, die auch Sie schreiben können. 

9Fragen und die Antworten Ich bin zahnmedizinische Fachangestelle, 28 Jahre alt und ledig. Schon mein Leben lang war ich pummelig und hatte nie die typischen Modelmaße. Letztes Jahr wurde mir dann die Sanguinum Kur empfohlen und ich dachte mir, einen Versuch sei es wert. Wenn es damit nicht geklappt hätte, wäre das mein letzter Versuch mit der Gewichtsabnahme gewesen. 

Wie viele (erfolglose) Diäten hattest Du vor dem Abnehmerfolg mit Sanguinum schon hinter Dir – und welche waren das?

Sina: Ich kann gar nicht mehr genau sagen, wie viele. Aber mindestens drei. Angefangen bei der klassischen FDH, Diät-Shakes, Punkteprogrammen (auf eigener Faust), Low Carb. 

Sina: Ich habe mich nie für das Kochen oder für den gesunden Einkauf interessiert. Früher gab es immer leckeres, frisches Essen von meiner Mama. Als ich ausgezogen bin, war das leider zu Ende und ich musste mich selber ernähren. Da ich nicht kochen konnte, kamen schnell Tiefkühlpizza, Baguettes, Sandwiches usw. auf den Tisch. Abends auf dem Sofa war dann auch die Tüte Chips immer dabei und diese musste auch immer leer werden. So kamen die Pfunde schneller als mir lieb war und schneller als ich es realisieren konnte. 

Sinas Abnehmerfolg: Impressionen von Sina und Ihrer Veränderung!
– Ein paar Impressionen von Sina und Ihrer Veränderung!

Was hat Dich am meisten motiviert, damit zu starten und so gut durchzuhalten?

Sina: Wenn man auf einmal in der Übergrößenabteilung nach passender Kleidung suchen muss und man merkt "du bist zu fett für normale Kleidung". Während der Kur war die größte Motivation, immer wieder zu sehen, dass auf der Waage jedes mal weniger steht und wenn man von anderen Leuten angesprochen wird, ob man abgenommen hätte. Wenn dann auf einmal die alte Konfektionsgröße nicht mehr passt, dann muss man einfach weitermachen. 

Vielen Dank liebe Frau Schmidt für all Ihr Vertrauen, Ihren Zuspruch, Ihre Motivation und Hilfe bei all den Auf und Ab’s!
Heilpraktikerin Sabine Schmidt

Mit der Unterstützung von Heilpraktikerin Sabine Schmidt hat Sina ihr Wunschgewicht erreicht.

Sina: In den ersten Kilos habe ich kein einziges Stück von Süßigkeiten gegessen. Mein erstes Stück Schokolade gab es erst nach meiner ersten geschafften, selbstgesetzten Etappe von -10 Kilo. Ab dann habe ich mir immer kleine Ziele gesetzt von 2-4 Kilo und dann gab es mal ein Stück Schokolade. Und es blieb dann auch bei diesem einen Stück.

Was ist dein Lieblingsrezept aus dem Sanguinum Kochbuch?

Zutaten:
  • 100 g geschälte Tomaten
  • 1 Karotte
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Paprikaschote
  • 200 g Tatar (mageres Beef)
  • 1 Packung gefrorene Kräuter
  • Salz, Pfeffer
Gefüllte Paprika 1 Person / Zubereitungszeit: 35 Minuten
Rezept für Sanguinum Stoffwechselkur Gefüllte Paprika

½ Karotte und ½ Zwiebel ganz klein schneiden und in das Tatar mischen, dazu ½ Packung der gefrorenen Kräuter, Pfeffer und Salz geben. Die Paprikaschote aushüllen, waschen und mit dem Tatar füllen. Die zweite Zwiebelhälfte klein schneiden und im Topf andünsten, die Tomaten im Mixer pürieren. Die zweite Hälfte der Karotte klein schneiden und mit den restlichen Kräutern und dem Tomatenmus in den geben. Die Soße mit Pfeffer und Salz würzen. Die gefüllte Paprikaschote in die Soße legen und bei geschlossenem Topf 20 Minuten köcheln lassen.

Als Vegetarier kann das Gemüse auch wunderbar mit Hüttenkäse gefüllt werden.

Sina: Ich bin direkt sehr offen damit umgegangen und habe jedem erzählt, dass ich eine Stoffwechselkur mache. Alle haben Rücksicht auf mich und meine Ernährung genommen. An gemütlichen Abenden wurden Gemüsesticks zum Knabbern für mich geschnitten und an Grillabenden wurde extra für mich unmariniertes Hähnchen gekauft. 

Hast Du Deine Gewichtsreduzierung durch Sport oder andere Aktivitäten unterstützt?

Sina: Mit Sport habe ich erst nach ca. 25 Kilo Abnahme gestartet. Ich gehe ab und zu joggen und einmal in der Woche schwimmen. Dadurch wird der Körper mehr definiert und geformt, bei der Abnahme hilft es aber nur bedingt, da das Gesamtgewicht meistens durch den Muskelaufbau steigt. 

Sina: Es sind so viele seit meiner Abnahme hinzu gekommen, dass ich mich da nicht entscheiden bzw. festlegen kann. Aber eines ist definitiv mein neues rotes Minikleid.

Was sind deine persönlichen 5 besten Tipps zum abnehmen?

  • 1Nicht hungern.
  • 2Lust auf Süßes mit Pfefferminz nehmen (Zähne putzen oder zuckerfreien Bonbon lutschen).
  • 3Immer ganz viel trinken.
  • 4Sich immer satt essen.
  • 5Regelmäßig essen, auch wenn man keinen Hunger hat.
    Ganz wichtig: Frühstück!