Kalorienarm Grillen und bewusst genießen

Sommerliche Rekordtemperaturen in ganz Deutschland – die Grillsaison läuft auf Hochtouren! Beim gemütlichen Beisammensein denkt man nicht unbedingt an kalorienarme Speisen, aber durch die Auswahl des richtigen Grillguts und geeigneter Beilagen kann man ordentlich Kalorien, Fett und Zucker einsparen. Wie Sie Kalorienfallen beim Grillen erkennen und leckere Grillrezepte zaubern, zeigen wir in diesem Beitrag.

Kalorienfallen beim Grillen

Viele fertige Grillfleisch-Zubereitungen stecken voller Fett und sogar Zucker. Das verwendete Fleisch ist häufig schon sehr fett (Bauchfleisch, Würstchen…) und wird dann noch in öligen Marinaden voller Zusatzstoffe und Zucker eingelegt. Dadurch sieht man dann auch nicht, ob das Fleisch vielleicht schon älter oder sogar schon verdorben ist.
Die vielleicht schlimmste Kalorienfalle ist jedoch das Warten. Bevor das Grillgut fertig ist, knurrt schon lange der Magen und man greift reichlich zu Baguette, zuckerhaltigen Dips und Saucen. Dazu kommen „Salate“ mit Mayonnaise oder zuckrigen Dressings. Meistens ist man dann schon halb satt, bevor das Fleisch fertig ist.

Kalorienarm grillen mit den richtigen Zutaten

Um in den vollen Grillgenuss zu kommen und dabei trotzdem der Sanguinum Stoffwechselkur treu zu bleiben, achten Sie einfach auf zwei Dinge: Auf das Timing und die richtigen, kalorienarmen Zutaten.
Zum Timing: Fangen Sie nicht zu spät an. Sterben Sie schon halb vor Hunger, während das Grillgut gerade erst auf den Grill gelegt wird, sind Sie eher dazu geneigt, zu den Beilagen zu greifen (und die sind gegebenenfalls von anderen Gästen, die nicht die Stoffwechselkur machen…).
Und so kommen wir schon zum zweiten Punkt: Haben Sie die richtigen Zutaten vorbereitet, steht einem gemütlichen Grillabend nichts mehr im Wege! So können sie beispielsweise auch einen knackigen Salat mit Essig und Öl genießen, während Sie warten. Unten haben wir leckere und geeignete Zutaten aufgelistet, mit denen Sie ohne schlechtes Gewissen losgrillen können.

Grillfleisch

Beim Fleisch sollten Sie darauf achten, dass es hochwertig (bestenfalls BIO) und mager ist. So sehen sie übrigens auch, ob es frisch ist. Anstelle einer Marinade aus Öl können Sie auch eine „Dry Rub“ (= „trocken einreiben“) Gewürzmischung verwenden und das Fleisch mit Gewürzen einreiben, ohne dabei Öl zu verwenden. Dabei entsteht eine würzige Kruste, die von Grill-Profis sehr geschätzt wird.
Geeignete Zutaten sind zum Beispiel:

  • Hähnchenbrust
  • Lammfilet
  • Pute
  • Rindersteak
  • Schweinefilet

Gegrillter Fisch/Meeresfrüchte

Auch Fisch kann als Filet oder im ganzen gegrillt ganz wunderbar schmecken. Frische Zitrone passt besonders gut dazu. Mit einer Grillschale lässt sich besonders Filet leichter grillen.

  • Kabeljau
  • Forelle
  • Pangasius
  • Scholle
  • Zander
  • Garnelen

Grill-Gemüse

Wenden Sie frisches Gemüse in Salz, Pfeffer, Kräutern, Zitronensaft und ein wenig Olivenöl (Tagesmenge beachten) und grillen es in einer Grillschale – die Grillaromen machen es zu mehr als einer leckeren Beilage!

  • Auberginen
  • Champignons (auch gefüllt)
  • Paprika
  • Grüner Spargel
  • Möhren
  • Porree
  • Zucchini

Salate als gesunde Grillbeilage

Fettiger Kartoffelsalat oder Krautsalat mit viel Zucker sind natürlich nicht die beste Wahl für die Sanguinum Stoffwechselkur.

Besser geeignet sind:

Entdecken Sie tolle Sanguinum Salate auf unserem Pinterest Board „Leckere Salatrezepte“.

Kalorienarme Grillsaucen und Dips

Fertige Grillsaucen und Dips bestehen häufig nur aus Zucker und Fett. Macht man sich diese selber, hat man die Zutaten unter Kontrolle und es schmeckt meistens auch noch deutlich besser.
Geeignet sind:

……………

Sie haben Interesse an der Sanguinum Stoffwechselkur und möchten sich unverbindlich beraten lassen? Finden Sie hier Ihren persönlichen Abnehmbegleiter.