Sandra hat ihr Abnehm-Ziel fast erreicht!

Je schwieriger es ist ein Ziel zu erreichen, desto besonderer ist dieses Ziel!

Hallo Ihr lieben Leser,

schon lange habt ihr nichts von mir gehört, doch das hatte auch seine Gründe!

Ich war mit meinen beiden Mädels für 3 Wochen in einer Mutter-Kind-Kur im schönen Schwabenland!
Aber dazu später mehr …

Bevor es zu Kur ging, stand für meine große Tochter und mich noch ein besonderes Event auf dem Termin-Plan und zwar eine Teilnahme an einem Soli-Lauf!
Ihre Grundschule nimmt jedes Jahr an dem Lauf teil und dieses Jahr fühlte ich mich endlich fit und sportlich genug, mit ihr zusammen daran teilzunehmen.
Es hat, trotz erschwerten Bedingungen wegen Dauerregen, Matsch und Wasser in den Schuhen 🙂 , super viel Spaß gemacht und wir sind einige Runden für den guten Zweck (ASB-Wünschewagen) gelaufen!

Nun zu meiner Mutter-Kind-Kur …
Ich brauchte einfach mal nach vielen Höhen und Tiefen in den letzten Wochen und Monaten eine Auszeit! Genau 2 Wochen nach der Antragstellung bei der Krankenkasse hatte ich schon meine Genehmigung und nur einen Tag später schon einen Therapie-Platz in einer Mutter-Kind-Klinik 🙂 Es ging also alles ganz schnell!


„Trotz Kur konnte ich meinen Essensplan weiterführen“

Ich hatte auch nur knappe 2 Wochen Zeit, um noch Sachen vor der Kur zu erledigen und die Koffer und Taschen für 3 Personen und für eine Zeit von 3 Wochen zu packen!
Das war teilweise, neben den Terminen bei meiner Heilpraktikerin, im Fitness-Studio, und sonstigen Terminen, schon ganz schön stressig 🙁
Auch wenn Stress eigentlich nicht wirklich gut für eine Gewichtsabnahme ist, kann ich das in dieser Zeit nicht behaupten, denn an dem Morgen vor unserer Abreise zeigte mir meine Waage ein neues Tief an, worüber ich mich sehr freute!
In der Klinik angekommen, hieß es erstmal zur Anmeldung, Aufnahme-Gespräche beim Arzt und Appartement-Bezug! Unser Ablauf eines Therapie-Tages war so, dass er morgens schon früh mit einem leckeren Frühstücksbuffet und einer großen Auswahl an Lebensmitteln, die in meinen Sanguinum Essensplan auch reinpassten, begonnen hat! Denn die Klinik hat sich auch auf Patienten mit Adipositas spezialisiert. Danach gingen die beiden Mädels in die Kinderbetreuung und ich zu meinen Therapien (PMR, Yoga, Aerobic, Gymnastik, Physiotherapie, Fitness-Studio, Ergometer-Training usw.) und zu Vorträgen und Schulungen.

Zum Mittagessen, das es wiederum in Buffet-Form und mit viel Rohkost gab, hatte ich dann meine kleine Tochter bei mir, die Große bekam ihr Essen in der Betreuung auf einem Therapie-Bauernhof! Danach ging es mit der Kleinen zum Mittagsschlaf 😉 und später wieder in die Betreuung, sodass ich wieder an meinen Therapien teilnehmen konnte! Zum Abendessen, auch wieder Buffet, waren wir 3 dann wieder zusammen und auch da gab es für mich nie Probleme, mich nicht an meinem Essens-Plan zu halten!

teller mit essen gesunde ernährung
Bitte beachtet hier, dass Mais in der Stoffwechselkur eigentlich nicht erlaubt ist 😉

Der Arzt beim Aufnahme-Gespräch meinte auch, dass er mir wohl nicht viel von gesunder Ernährung, Gewichtsabnahme usw. erzählen müsste bzw. mich auch nicht extra in die Kurse schicken wird, da ich ja wüsste wie es geht und ja auch schon einen sehr guten Gewichtsabnahme-Erfolg verzeichnen kann!
Das war natürlich sehr schön zu hören!

Die 3 Wochen vergingen, mit mal mehr und mal weniger guten Tagen und Erfolgen der Therapien, relativ schnell und fanden mit dem 8. Geburtstag meiner großen Tochter und einem sehr schönen Tagesausflug nach Lindau am Bodensee einen guten Abschluss!


„Wieder ein gutes Stück näher an meinem Ziel“

Zuhause wieder angekommen, hatte ich auch schon bald wieder meinen Termin bei meiner lieben Heilpraktikerin Frau Rung, um zu schauen was die Werte bei Ihr auf der Waage so sagen!?
Ja und was soll ich sagen – auch hier zeigte die Waage ein neues Tief meines Gewichtes und der Fettmasse an 🙂 Wieder ein gutes Stück näher, mein nächstes Ziel – die 85 kg – zu erreichen!

Nun seid ihr wieder auf dem neusten Stand und wisst, was bei mir die letzten Wochen alles so los war! Ich sage mal wieder bis bald … und vielen lieben Dank, dass ihr mich immer auf meiner „Abnahme-Reise“ begleitet!

Liebe Grüße,
Eure „Wiederholungs-Täterin“ Sandra

 

Sanguinum Gastbloggerin: Sandra (39)

Sanguinum Gastbloggerin SandraSanguinum Gastbloggerin Sandra ist zweifache Mutter und möchte ihre Schwangerschafts-Kilos mit der Hilfe ihrer Sanguinum Therapeutin Stephanie Rung in Mandelbachtal wieder abnehmen.

Sie interessieren sich ebenfalls für die Sanguinum Stoffwechselkur und möchten sich unverbindlich beraten lassen? Finden Sie hier Ihren persönlichen Sanguinum Therapeuten.