Wirsing-Chips

Was macht Chips eigentlich so lecker? Manchmal hat man das Gefühl, dass die kohlenhydratreichen Kartoffelscheiben nur als Träger für die leckeren Gewürze und ganz viel Salz und Fett dienen. Dabei geht herzhafter Knabbergenuss auch gesünder. Aber Achtung: Die ganzen Gemüsechips, die seit einigen Monaten plötzlich in vielen Supermärkten angeboten werden, sind teilweise nicht besser als das Original auf Kartoffelbasis. Auch die neuen Gemüseprodukte stecken voller Salz und Fett – und, je nach Gemüse, auch voller Kohlenhydrate. Da ist es doch viel schöner, wenn man sich aus Gemüse wie Kohl die Chips zu Hause ganz einfach selbst zaubert.

Übrigens: Das gleiche Prinzip gilt bei Pommes – wir machen unsere kohlenhydratarmen Pommes ganz einfach aus Kohlrabi.

EInkaufsliste Icon
Zutaten

Wirsing
Olivenöl (nach Tagesmenge)
Salz, Pfeffer, Chili, Paprika

Zubereitung Icon

Zubereitung

  • Den Wirsing waschen, gut trocknen und in mundgerechnete Häppchen schneiden.
  • Die Wirsingblätter mit Olivenöl (nach Tagesmenge) sowie allen Gewürzen gut vermischen.
  • Das Ganze nun auf einem Backblech in den Ofen geben und bei ca. 180°C Umluft so lange backen, bis er kross wird – aber nicht schwarz!

Viel Spaß beim Snacken!

……………

Sie haben Interesse an der Sanguinum Stoffwechselkur und möchten sich unverbindlich beraten lassen? Finden Sie hier Ihren persönlichen Abnehmbegleiter.