Michaela: „Ich bin kein Sportmuffel mehr!“

Hallo Ihr Lieben. Es ist mal wieder Zeit für ein neues Update meinerseits und ich bin wirklich sehr froh, Euch mitteilen zu können, dass ich nach 7 Wochen mit Hilfe von Sanguinum und meiner Therapeutin Frau Dewald aus Karlsruhe schon sagenhafte 9,3 kg abgenommen habe.

Süßigkeiten & Heißhungerattacken gehören der Vergangenheit an

Ich habe mich sehr gut an die Ernährungsumstellung gewöhnt und es fällt mir überhaupt nicht schwer. Ganz im Gegenteil! Durch die gesunde Ernährung fühle ich mich gut und zudem ist sie natürlich auch noch superlecker. Ich habe es endlich geschafft, es komplett für mich anzunehmen und Süßigkeiten und Heißhungerattacken stellen gar kein Problem mehr für mich da. Auch das häufige Sodbrennen und die Bauchschmerzen nach dem Essen, weil man mal wieder zu viel von dem Falschen hatte, bleiben aus. Grade jetzt zur Grillsaison stehen Fleisch, Fisch und Salate so gut wie täglich auf der Speisekarte und das tolle daran ist, dass es auch noch schnell zubereitet ist und man nach der Arbeit nicht mehr lange am Herd zum Schnibbeln stehen muss.

Für mittags auf der Arbeit koche ich mir am Wochenende immer noch meine Suppe vor. Das funktioniert wirklich ganz prima. Für diese Woche habe ich mir eine leckere Blumenkohlsuppe zubereitet. Dazu habe ich das Rezept von der Sanguinum Spargelsuppe genommen. Anstatt Spargel dann einfach mit Blumenkohl, und auch so schmeckt es sehr gut, und selbst mein Freund ist begeistert.

Sport ist Mord? Von wegen… Man muss nämlich nur das richtige für sich finden!

Ich muss sagen, ich war schon immer ein absoluter Sportmuffel! „Sport ist Mord“ war meine Devise. Nach ein wenig Zusatzmotivation von Frau Dewald habe ich mir überlegt, was mir am meisten Spaß machen könnte. Schwimmen fiel mir da als Erstes ein und mittlerweile gehe ich 2x die Woche, 1 Stunde lang. Anfangs fand ich es etwas langweilig, 1 Stunde lang im Becken hin und her zu schwimmen und ich habe mir überlegt, wie ich dies etwas spannender gestalten könnte. Im Schwimmbad sah ich einige Leute, die Kopfhörer in den Ohren hatten (…was es nicht alles gibt) und da hat ich die Lösung gegen meine Langeweile! Ich habe mir einen wasserfesten MP3-Player bestellt und diesen mit meinen Lieblings Hörbüchern bespielt. Nun vergeht die Zeit wie im Nu und langweilig ist mir auch nicht mehr. Schwimmen macht mir wirklich sehr viel Spaß und ich bin froh, dass ich eine Sportart gefunden habe, die mir so gut gefällt.

Zusätzlich zu meinem MP3-Player habe ich mir noch ein wasserfesten Fitnesstracker gekauft. Dieses Armband ist echt super! Es zeichnet auf, wieviel ich geschwommen bin und wieviele Kalorien ich dabei verbrannt habe. Dies motiviert mich natürlich zusätzlich und auch für den Alltag ist es klasse, denn es zählt die Schritte und erinnert einen sogar daran, sich zu bewegen. Man achtet dann automatisch mehr darauf sich zu bewegen und freut sich, wenn man am Abend sein Ziel von 10.000 Schritten erreicht hat. Unser kleiner Nubo (s. Foto) hilft außerdem auch ganz gut dabei, die 10.000 Schritte vollzubekommen. 🙂

Meine Kondition ist auch schon viel besser geworden. Am meisten fällt es mir daran auf, dass ich nicht mehr so schnaufe, wenn ich die Treppen steige. Vorher brauchte ich immer fast ein Sauerstoffzelt. 🙂

Die Kilos schmelzen und ich fühle mich wohl!

Eigentlich trage ich meine Haare nur offen, um mein Gesicht etwas schmaler wirken zu lassen, doch letztens habe ich mir vor dem Spiegel einen Zopf gemacht und war positiv überrascht! Mein Doppelkinn ist schon viel weniger und mein Gesicht schmaler geworden. Ich konnte es selbst kaum glauben, aber nach langer Zeit gefiel es mir das erste Mal wieder, einen Zopf zu tragen und mein Gesicht nicht zu „verstecken“.

Mittlerweile werde ich sogar von anderen darauf angesprochen und mein Freund sagt mir fast jeden Tag, wie toll ich schon abgenommen habe und wie stolz er auf mich ist, dass ich dies so durchziehe. Für mich fühlt es sich aber gar nicht so richtig an wie etwas durchzuziehen, denn ich habe diese neue und gesunde Lebensweise schon völlig für mich angenommen. Dennoch bin ich aber sehr stolz darauf, dass ich DAS endlich geschafft habe!
Wie sagt man so schön? „Nur wer sein Ziel kennt, findet einen Weg“. Danke Frau Dewald, danke Sanguinum für die tolle Unterstützung hierbei!
Ich freue mich schon auf meinen nächsten Bericht und bin gespannt, wieviel ich bis dahin abgenommen habe. 🙂 Bis dahin wünsche ich Euch allen eine gute Zeit!

Ganz liebe Grüße
Michaela

Unsere Gast-Abnehmbloggerin: Michaela (33)

Sanguinum-Teilnehmerin Michaela möchte von ihren 107 Kilo runter und hat ihre Stoffwechselkur bei Bettina Dewald aus Karlsruhe begonnen. Im Sanguinum Blog berichtet sie nun regelmäßig von ihren Fortschritten.

Sie interessieren sich ebenfalls für die Sanguinum Stoffwechselkur und möchten sich unverbindlich beraten lassen? Finden Sie hier Ihren persönlichen Sanguinum-Therapeuten.