Lisa: Ich entdecke neue Gemüsesorten für mich

„Wenn du dich an die Spielregeln hältst, dann kannst du es gar nicht verhindern, erfolgreich zu sein – ganz egal, wie lange es dauert!“

Hallo ihr Lieben,
es ist mal wieder an der Zeit, euch von meinen letzten Wochen zu berichten.

Die letzte Zeit ging es nur mühsam voran. Ich hatte relativ viel Stress, da ich viele Klausuren schreiben musste. Stress wirkt sich bei mir sehr auf die Abnahme aus. Ich nehme dann zwar weiterhin ab, aber eben relativ langsam. Dennoch gebe ich natürlich nicht auf.

Ich merke immer öfter, dass ich einige Gemüsesorten vor der Sanguinum Kur im Lebensmittelgeschäft gar nicht beachtete. So habe ich vor kurzem den Rosenkohl und auch den Spitzkohl für mich entdeckt. Jetzt, wo doch so langsam der Herbst eintritt und es hoffentlich auch bald kälter wird, bieten sich doch warme Eintöpfe oder Kohlgerichte ganz besonders gut an. Zumal man dann auch direkt für den nächsten Tag mitkochen kann.

Hier noch eine Anregung für ein leckeres Gericht mit Rosenkohl:
Ihr benötigt:
1 Kilo Rosenkohl
1 El Öl
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer, Muskat
½ Tasse Gemüsebrühe (fett- und zuckerfrei)

Den Rosenkohl putzen, waschen und abtropfen lassen. 1 El Öl in den Topf geben und Zwiebelwürfel dazu geben, dann glasig anlaufen lassen. Den Rosenkohl dazu geben und unter häufigem Rühren 5 Minuten braten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Brühe angießen und den Rosenkohl darin bei milder Hitze noch 10-12 Minuten dünsten. Dazu passt sehr gut ein Stück gebratene Putenbrust und Feldsalat oder Gurkensalat.

Ich hoffe, es schmeckt euch! Macht’s gut und bis bald
Lisa

Unsere Gast-Abnehmbloggerin: Lisa (28)

Sanguinum Abnehmbloggerin Kathin, 36, möchte unter 100 Kilo wiegen.Sanguinum Abnehmbloggerin Lisa startet mit 120,9 kg und will nun die überflüssigen Pfunde mit der Hilfe ihrer Sanguinum Therapeutin Stephanie Rung in Mandelbachtal los werden.

Sie interessieren sich ebenfalls für die Sanguinum Stoffwechselkur und möchten sich unverbindlich beraten lassen? Finden Sie hier Ihren persönlichen Sanguinum-Therapeuten.