Denise: Ich bin glücklich, dass endlich was passiert

So, jetzt sind die ersten drei Wochen rum, und ich fühle mich hervorragend. Ich habe schon über 5 kg abgenommen und ein neues Körpergefühl erreicht. Da mich der Ehrgeiz jetzt auch so richtig gepackt hat, habe ich auch gleichzeitig angefangen, Sport zu machen und Bewegung in meinen Alltag zu integrieren. Ich gehe jetzt mindestens dreimal die Woche walken und versuche kleine Erledigungen mit dem Fahrrad zu tätigen. Am Anfang fiel mir das schwer, da ich durch die OP keinerlei Kondition mehr hatte und echt schlapp war. Aber mittlerweile fühle ich mich besser, seelisch und körperlich.

Am Anfang der Ernährungsumstellung fiel es mir unheimlich schwer, 6 Mahlzeiten am Tag einzuhalten, aber jetzt, schon nach drei Wochen, läuft alles wie am Schnürchen. Man merkt, der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Immer frisch zubereiten ist zwar echt manchmal anstrengend, da man immer viel zu schneiden hat, aber auch da hab ich eine Lösung gefunden: entweder für zwei Tage vorschneiden/kochen, oder wenn’s mal schnell gehen muss, schon geschnittenes Gemüse kaufen. Es ist halt nicht nur das Essen, was man umstellen sollte, sondern auch den Kopf! Aber das ist auch gut so, man befasst sich mit Ernährung und ist irgendwann erschrocken und erstaunt, was man sich jahrelang für Gifte durch die Nahrung zugeführt hat.

Mein Fazit nach drei Wochen: ich fühle mich gut , bin glücklich, dass endlich was passiert, und merke, dass ich aktiver am Leben teilnehmen kann, und was will man mehr?

Liebe Grüße
Denise

Unsere Gast-Abnehmbloggerin: Denise (37)

Sanguinum Gastbloggerin Denise berichtet von ihren Erfahrungen

Denise startet mit 105 Kilo in die Sanguinum Stoffwechselkur bei ihrer Sanguinum Therapeutin Diana Jung aus Wadern. Im Sanguinum Blog berichtet sie von ihrem Ziel, ihren Erfolgen und Erfahrungen beim Abnehmen.

Sie interessieren sich ebenfalls für die Sanguinum Stoffwechselkur und möchten sich unverbindlich beraten lassen? Finden Sie hier Ihren persönlichen Sanguinum-Therapeuten.