Würzige Pilzpfanne (vegetarisch)

Heike Wedemeyer, ihres Zeichens Sanguinum Therapeutin in Schöppingen, weiß, dass zu einem herzhaft-würzigen Gericht nicht immer Fleisch gehören muss. Diese einfache (aber sehr geschmacksintensive) Pilzpfanne aus frischen Kräuterseitlingen und Shiitake-Pilzen erfordert nur ein bisschen Schnibbelei und eine Pfanne. Wer es rahmig mag, kann daraus auch ein Pilzragout zaubern, indem man noch etwas fettarmen Frischkäse (bis 3%) in die Pfanne gibt. Ein Genuss im kühlen Herbst!

Sanguinum Therapeutin Heike Wedemeyer

„Das feste Fleisch der Kräuterseitlinge ergänzt sich hervorragend mit dem würzigen, herzhaften Shiitake Pilz und ist ein toller Tipp für unsere Gemüsetage! Dann vermisst man erst recht kein Fleisch mehr!“

 
 

EInkaufsliste Icon

ZUTATEN

Kräuterseitlinge, frisch
Shiitake, frisch (sehen meist etwas schrumpelig aus, mit weißen Stippen)
Eine kl. Zwiebel, grob gewürfelt
(Seitlinge, Shiitake und Zwiebel ergeben zusammen die jeweilige Gemüsemenge für eine Hauptmahlzeit)
Getrockneter Estragon
Etwas Olivenöl
Pfeffer aus der Mühle und Meersalz
Rote Rettichsprossen
optional: fettarmer Frischkäse (bis 3%)

Zubereitung Icon
ZUBEREITUNG

Pilze nicht waschen (sie ziehen sonst Wasser!). Die Kräuterseitlinge in der Mitte spalten (nur bis vor dem Stempel). Dann in halbe Scheiben schneiden, die ca. ½ cm dick sind. Den Stempel in Streifen schneiden. Die Shiitake-Pilze in ca. 3 mm dünne Streifen schneiden (dabei die kleinen Stengelchen mit halbieren).
Die Pilzmischung mit der gewürfelten Zwiebel und dem Estragon in das erhitzte Öl geben und bei normaler Brathitze hellbraun braten. Zum Schluss Pfeffern und Salzen. Salz ist hier besonders wichtig, damit sie nicht fade schmecken! Zur Deko und als Verdauungshilfe rote Rettichsprossen darüberstreuen.

Guten Appetit!

Sie haben Interesse an der Sanguinum Stoffwechselkur und möchten sich unverbindlich beraten lassen? Finden Sie hier Ihren persönlichen Abnehmbegleiter.