Sophie: 10 Kilo sind weg!

10 Kilo weniger und neue Rezepte

 

Hallo meine Lieben, hier bin ich wieder. Mein Geburtstagsessen war ein voller Erfolg. Ich wurde von allen gelobt, jeder hat sich noch mal aufgetan und es hat wirklich gut geschmeckt.
Einen kleinen Abstrich muss ich machen, die Blumenkohl-Gnocchi sind nicht Sanguinum-geeignet. Die klangen im Rezept besser, aber beim Kochen habe ich gemerkt, dass dieselbe Menge an Mehl wie Blumenkohl benötigt wird. Für meine Portion habe ich die dann einfach weggelassen (Okay, ich habe 2-3 probiert…).

Und das Highlight des Abends war der Sanguinum-Meike-Kuchen. Ja, KUCHEN! Der war unglaublich lecker, richtig erfrischend und schön anzuschauen.

Sanguinum Abnehmbloggerin Sophie präsentiert einige leckere Gerichte Mal die zwei besten Rezepte für euch:

Kräuter-„Rahm“-Schwammerl

  • 600g Champignons (jede andere Pilzart genauso geeignet)
  • 3 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • halber Bund Schnittlauch
  • halber Bund Petersilie
  • 125g Frischkäse (0,2% Fettanteil)
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Den Knoblauch und die Schalotten würfeln und in einer größeren Pfanne anbraten, bis sie glasig sind. Die Champignons je nach Wunsch schneiden (ich hatte hier Scheiben) und zu der Knoblauch-Schalotten-Mischung zugeben. Kurz mit Salz und Pfeffer würzen, einen Deckel auf die Pfanne und braten lassen, bis die Pilze zusammen gefallen sind.
Zum Schluss den Frischkäse unterrühren und nach Bedarf abschmecken. Fertig!

Apfelrosen-Quark-Kuchen à la Meike

Sanguinum Abnehmbloggerin Sophie hat ihren Geburtstag gefeiert

  • (30cm Springform)
  • 1 kg Magerquark (0,2% Fettanteil)
  • 4 Eier
  • 6 EL Grieß (Anmerkung der Redaktion: Während der Kur wird Grieß nicht empfohlen. Alternativ kann man die Tagesmenge an Knäckebrot in einer Plastiktüte mit einer Flasche oder einem Nudelholz zu  Bröseln verarbeiten und diese für die Festigkeit des Teigs hinzugeben.)
  • 200g Bio-Süße (Zucker ohne Kalorien, bitte euren Sanguinum-Therapeuten fragen)
  • Saft von 1 Zitrone
  • Schale von 1 Zitrone
  • Zimt
  • 6 große knackige Äpfel (z.B. Braeburn, Pink Lady oder Granny Smith)

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
Die Äpfel vierteln und entkernen. In ganz dünne Streifen (am besten mit einem Hobel) schneiden und in einer sehr großen Schüssel in dem Saft der Zitrone einlegen, damit die Scheiben weicher werden und nicht brechen.  Danach den Magerquark in eine große Rührschüssel geben und mit den 4 Eiern und der Bio-Süße glatt rühren. Danach den Zitronensaft (aus der Schüssel mit den Äpfeln) die Schale und die gewünschte Menge an Zimt gut unterrühren und abschmecken. Je nach gewünschter Festigkeit den Grieß langsam unterrühren. Die 30 cm große Springform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen.
Dann formt man die Apfelrosen. Hier gibt es unzählige Techniken und Videos auf YouTube. Wenn die Rosen nicht klappen sollten, kann man die Äpfel je nach Wunsch auf den Teig legen.
Jetzt kommt der Kuchen für ca. 30 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze in den Ofen. Hier wäre der Kuchen schon fertig, um das Ganze aber noch ein bisschen aufzupeppen, habe ich nochmal für 10 Minuten die Grillstufe angeschaltet, damit die Äpfel ein bisschen Farbe kriegen.
Kurze Anmerkung von mir: Den Kuchen kann man auch eher „süß“ mit Vanille anstelle Zitrone machen und natürlich mit sämtlichen Obst belegen.

Ich bin nicht mehr wiederzuerkennen?

Dann hatte ich letzte Woche ein super tolles Erlebnis. Ich wollte grade meine Eltern besuchen, steige so nichts ahnend aus meinem Auto aus, kommt ein Bekannter der Familie an mir vorbei. Er musste sich 2mal umdrehen, bis er mich erkannt hat. Und dann kam das Tollste: Er hatte mich nicht erkannt, weil ich so viel abgenommen habe.
Mit diesem Hochgefühl habe ich gleich wieder neuen Schwung bekommen.

Und nun darf ich endlich was los werden bzw. losgeworden habe ich es laut meiner Waage schon: DIE GROSSE 10! 10 Kilo sind endlich weg!
Morgen habe ich wieder einen Termin bei Meike, hier bekomm ich dann nochmal die offizielle Bestätigung.

Das war’s heut von mir, bis bald.

Liebe Grüße
Eure Sophie

Unsere Abnehmbloggerin: Sophie, 23
Bild der Sanguinum Abnehmbloggerin Sophie
Sophie ist unsere bisher jüngste Gastbloggerin und kommt aus dem schönen Süden Deutschlands. Sie berichtet regelmäßig von ihren Erfahrungen mit der Sanguinum Stoffwechselkur, leckeren Rezepten und Tipps zum Durchhalten.
Ihre Sanguinum Therapeutin ist Heilpraktikerin Meike Wiltschnik aus München-Harlaching.

Sie interessieren sich ebenfalls für die Sanguinum Stoffwechselkur und möchten sich unverbindlich beraten lassen? Finden Sie hier Ihren persönlichen Sanguinum-Therapeuten: www.sanguinum.com/therapeutensuche