Schlank sein? – Das schaffe ich doch nie …

Unsere Gastbloggerin Yvonne M. arbeitet seit November 2019 mit der Therapeutin Frau Merz in Homberg/Ohm an ihrem Wunschgewicht. Sie startete mit mehr als 130 kg und hat fast 47 kg abgenommen. Mittlerweile trägt sie Kleidergröße 38/40 und nicht mehr 48/50.


Hallo zusammen,

vor der Sanguinum Kur habe ich mehrfach versucht durch zahlreiche Diäten abzunehmen. Mein Durchhaltevermögen war gleich null. Zu groß waren immer die Einflüsse von außen. Sei es die Werbung, verlockende Fertiggerichte beim Einkaufen oder die Gerüche in der Stadt beim Bummeln. Alldem konnte ich nie widerstehen. Ziemlich schnell waren meine guten Vorsätze wieder über Bord geworfen. Folglich nahm ich über die Jahre immer mehr zu. Ich hatte vergessen, wie sich ein Hungergefühl anfühlt. Ich habe immer weiter gegessen, wie ich Lust und Laune hatte.

Zu meinem großen Glück las ich bei Frau Merz im Wartezimmer das Plakat von Sanguinum auf dem stand: “Nicht Abnehmen, sondern Stoffwechseln.”

Im November 2019 sagte ich mir dann: “Na gut, ich probier es mal aus…!” Ohne den nötigen Elan.
10 Wochen später waren die ersten 14 kg weg. Ich konnte es nicht glauben. Wow, was war ich angefixt. Endlich ein Konzept, das funktioniert. Was mich besonders beeindruckte, ich aß mich stets satt.

Bis zum heutigen Tag, 13 Monate später, habe ich 46,5 kg abgenommen. Noch etwas will ich kämpfen, dann ist mein Ziel erreicht.

Natürlich gab es auch Schwankungen. Mal nahm ich nur 100 g in einer Woche ab, manchmal waren es aber ganze 2 kg. Wochenlanger Stillstand war auch dabei. Wichtig ist für mich der “Druck” auf die Waage zu müssen. Man will sich ja nicht blamieren und plötzlich 2 kg mehr wiegen. Das hat mir sehr geholfen. Heute ist die Waage das Highlight der Woche für mich geworden. Einen Therapeuten an der Seite zu haben, ist eine gute Unterstützung!

Alleine hätte ich dies niemals geschafft. Ich hätte mir nur was vorgemacht und gesagt, egal machst du morgen weiter, aber es wäre nie was geworden…

Für die Unterstützung bin ich Frau Merz sehr dankbar! Sie ist für mich seit über einem Jahr systemrelevant, wie es heute so schön heißt. Ich habe sehr viel über gesunde Ernährung und alles, was dazu gehört erfahren. Auch musste ich erst mal wieder lernen, was überhaupt Hunger bedeutet.

Meine Kleidergröße hat sich von 48/50 auf 38/40 reduziert, ich bin mehr als zufrieden. Zu Beginn hätte ich nie daran geglaubt, dass ich so aussehen könnte und schon gar nicht die Kraft und den Ehrgeiz habe, die Kur durchzuhalten.

Fazit: Ich habe gelernt, wie wichtig es ist, sich Ziele zu setzen. Diese sollte man sich immer wieder bewusst machen und stets an sich glauben. Jeder kann das erreichen, was er sich vornimmt, wenn auch mit Umwegen. Wichtig ist nur nie aufzugeben, denn es lohnt sich in jeder Hinsicht.

Kaum zu glauben. In diese Hose hat Yvonne mal reingepasst!

Sie haben Interesse an der Sanguinum Stoffwechselkur und möchten sich unverbindlich beraten lassen? Finden Sie hier Ihren persönlichen Abnehmbegleiter.