Sanguinum Erfahrungen Daniela Weitz

Bisher habe ich 8 kg verloren!

Hallo zusammen,

mittlerweile bin ich schon seit Mitte März dabei und es läuft so lala, was ausschließlich an meiner Disziplin liegt. Mit mehr Disziplin wäre ich definitiv schon ein großes Stück weiter. Dennoch lasse ich mich nicht beirren und gehe den Weg langsam, aber stetig weiter. Bisher habe ich 8 kg verloren.

An der Disziplin und den anderen Schwächen arbeite ich täglich. Ich versuche mich mit kleinen Tricks und Kniffen zu überlisten, um es mir einfacher zu machen. Vielleicht geht es einem von euch ja genauso wie mir.

 

Morgens starte ich mit 2 Gläsern Wasser

Da ich ein schlechter Trinker bin (früher war ein Glas pro Tag nicht unüblich) und nicht wirklich gerne trinke, tue ich dies mittlerweile ausschließlich aus großen Gläsern und mache diese auch sofort leer.

Morgens starte ich mit 2 Gläsern Wasser á 500 ml. Ich habe meine großen Gläser alle „abgemessen“, sodass ich noch vor Abfahrt zur Arbeit bereits einen Liter getrunken habe. Für meinen Kopf sind es aber einfach nur 2 Gläser. 
Ich gebe jedem Glas einen Würfel eingefrorenen Zitronensaft bei. Dazu presse ich Zitronen in eine Eiswürfelform und friere diese ein. So spare ich diesen Aufwand. Hilft enorm, wenn man morgens nicht viel Zeit hat.

Da mein Arbeitgeber dankenswerterweise Getränkeflaschen zur Verfügung stellt, gibt es gegen Mittag noch mal eine Flasche Wasser á 750 ml und zum Abendessen, das gleiche. Zwischendurch trinke ich den Sanguinum Tee

Auf diese Weise habe ich meine Abneigung zum Trinken zwar noch nicht abgelegt, aber nehme im Vergleich zu früher viel mehr Flüssigkeit am Tag zu mir.

Mithilfe einer App überwache ich meinen Wasserkonsum

Technikverliebt, wie ich bin, habe ich eine App auf dem Handy, in der ich meine tägliche Wasserzufuhr vermerke. Abgesehen davon, dass dies nicht unbedingt notwendig ist, macht es mir jedenfalls Spaß zu sehen, wie ich mein persönliches und individuell gesetztes Tagesziel erreicht habe. 

Fehlt mir dann tatsächlich mal noch eine gehörige Portion Wasser, motiviert mich ein Blick aufs Handy, um zum Wasser zu greifen. 

Wenn ich das Trinken an einem Tag mal wieder vernachlässigt habe, hilft mir die App ein klein wenig dabei, mein Ziel zu erreichen. Zudem ist sie eine lustige Spielerei, denn bewegt man das Handy, schwappt das Wasser, wie in einem Glas, mit. 

Ich kann den Kohlenhydraten nur schlecht widerstehen

Corona bringt es leider mit sich, dass meine Söhne zu Hause sind und nicht mehr in der Mensa mittagessen. Das bedeutet, dass ich abends kochen muss. Das ist schlimm, da ich oft den Kohlenhydraten nur schlecht widerstehen kann. Mein Trick hierbei: Vor dem Kochen für meine Söhne bereite ich mein Essen zu und esse es. So bin ich satt, wenn ich für meine Kinder koche. Trotzdem sitzen wir bei ihrem Essen gemeinsam beisammen.

Das klappt leider aufgrund fehlender Zeit nicht immer. Dann ist es schnell hinüber mit meiner Disziplin, aber am wichtigsten finde ich: Dranbleiben, Weitermachen & trotz kleiner Rückschläge nicht Aufgeben. Es geht langsamer, als gewünscht, aber es läuft! 

LG und bis zum nächsten Mal.


Infos zu Daniela: Daniela ist Sanguinum-Wiederholungstäterin und hat vor 7 Jahren schon mal erfolgreich an der Sanguinum Stoffwechselkur teilgenommen. Daniela startete am 18.03.2020 ihre zweite Kur. Die Heilpraktikerin Angela Pisu aus Duisburg steht Daniela tatkräftig zur Seite. 


Sie interessieren sich für die Sanguinum Stoffwechselkur und möchten sich unverbindlich beraten lassen? Finden Sie hier Ihren persönlichen Sanguinum Therapeuten