Jessy: Von Kleidergröße 44/46 auf 42

Hallo ihr Lieben,

so, hier mal wieder ein Zwischenbericht von mir. Ich bin nun jetzt schon 6 ganze Wochen dabei und heute war ich mal wieder zum Wiegen – ich habe ganze sieben Kilo  weg.

Es freut mich so sehr, mittlerweile habe ich mich auch getraut, meine Kleiderkommode zu räumen.  Ich ziehe mittlerweile wieder Kleidergröße 42 an. Meine vorherige Größe 44/46 ist nun im Kleidercontainer gelandet. Mein Lieblingskleid in 42 passt, fängt aber auch schon an zu rutschen. Meine Freunde und meine Familie freuen sich jedes Mal mit mir. Und da mein Mann von Beruf Koch ist, kocht er täglich leckeres Essen. Wegen mir verzichtet er auch auf Kohlenhydrate und bei jedem Einkauf, den wir machen, ist er der erste, der immer sofort nach Zucker und Kohlenhydraten schaut, und da es überall drinnen ist, steuern wir immer direkt zur Gemüsetheke und Obsttheke.

Und das Strahlen im Gesicht, das ich täglich bei mir trage, freut meine Familie sehr – sie sehen, dass ich glücklich bin, und wie gut es mir geht.

Und mittlerweile mag ich es sogar, Bilder von mir selbst zu machen, und lasse zu, dass man von mir welche macht.
Vorher ließ ich es nicht zu, ich wehrte mich mit Händen und  Füßen dagegen. Aber jetzt sage ich sogar „Mach mal ein Foto!“ und habe die Kamera von meinem Handy mehr an und in der Hand als alle anderen. Ja, was soll ich sagen, es geht mir sehr gut, sogar saugut, und ich kann es jedem nur empfehlen, dies zu machen.

Da mein Mann Mittagsschicht hat, esse ich am Tag Gemüsesticks, Obstsalat, und mehrmals Salat, damit wir abends zusammen essen können als Familie. Und da mein Mann mir vor 15 Jahren sagte, dass seine Frau in der Küche nichts verloren hat, dass das sein Bereich ist, muss er dann kochen. Okay, dazu muss man auch sagen, auf Grund meines Handicaps kann ich auch nicht so lange den Stand halten in der Küche. Aber er bleibt heute noch dabei, seine Frau hat in der Küche nichts zu suchen. Jetzt mal ehrlich, ich wäre doch schön blöd, wenn ich mich darüber streiten würde mit ihm.

So, nu hier das Essen von gestern Abend, gefüllte Zucchini mit Rindertatar, Salat, Gemüse und etwas Hüttenkäse.

Ein Rezept von Sanguinum Gastbloggerin Jessy

Für die, die immer noch skeptisch sind, und überlegen, kann ich nur empfehlen, es auch zu tun. Der Körper und die Gesundheit danken es euch, und ihr werdet merken und sehen, wie gut es euch geht.

Ich wünsche euch allen eine wunderschönes Wochenende.

LG Jessy

Unsere Gast-Abnehmbloggerin: Jessy (36)

Jessy hat eine linksseitige Spastik und startet mit 88 Kilo bei 1,57 m Größe. Nun will sie ihr Übergewicht mit der Sanguinum Stoffwechselkur und der Unterstützung der Praxis von Dr. med. Thiel in Hülzweiler angehen.

Sie interessieren sich ebenfalls für die Sanguinum Stoffwechselkur und möchten sich unverbindlich beraten lassen? Finden Sie hier Ihren persönlichen Sanguinum-Therapeuten.