Highlights & No Go’s in Jasmins Küche

Hallo liebe (potenzielle) Sanguiniker,
nun sind bereits ein paar Wochen rum und es war ernährungstechnisch definitiv eine spannende Zeit. Wer mich kennt weiß, dass ich es liebe in der Küche zu stehen, Rezepte zu probieren oder selbst auszutüfteln sowie für mich neue Zutaten zu testen. Schon bevor ich mit Sanguinum begonnen habe, habe ich mich für unsere Nahrung, deren Herstellung und Herkunft, ihre Zubereitung und Geschmack interessiert. Ich LIEBE gute Lebensmittel! Kaum etwas was mich abschreckt. Ok gut, es gibt etwas: Schnecken, Austern und lebendes Getier – alles hat seine Grenzen!

Vorneweg, es wird sicherlich Menschen geben, denen die nachfolgenden Produkte (welche ich versuche auf trotzdem charmante Art zu zerpflücken) schmecken. Bei mir sind ein paar Kandidaten definitiv durchgefallen, aber lest selbst:

Kennt Ihr Quäse? Angeblich eine Mischung aus Käse und Quark. Ich war ja wirklich versucht diesem Zeug eine Chance zu geben und habe mehrere Experimente damit gemacht. Der Gipfel war dann der Versuch eine Blumenkohl-Pizza zu bauen. Den Versuch deklariere ich als hochgradig gescheitert. Das Ergebnis war matschig, roch seltsam und war so weit von einem Pizzaboden entfernt wie Schokolade von Essig. Aber vielleicht liegt es auch einfach nur daran, dass ich auch keinen Harzer mag und diesen beim besten Willen nicht runterbekomme. Auch nicht als Chips aus dem Backofen.

Das nächste No-Go sind die Konjak-Nudeln. Was hatte ich mich auf die 5kcal-Ersatznudeln gefreut. Klar riechen die am Anfang etwas fischig, aber abspülen, kochen und dann müssen die mit Sauce doch sicher schmecken, oder? Nun ja, bei mir leider nicht. Allein die Konsistenz, dieser Glibber, neee…

Zum Schluss aber auch noch etwas Positives und ein absolutes Highlight: Karottentrester-Wraps!
Zugegeben, sie riechen am Anfang auch etwas, aber dafür kann man sie mit all den leckeren erlaubten Sachen belegen und man hat,das Gefühl, einen richtigen Fladen zu futtern. Einfach genial.

Man wird definitiv erfinderisch und es macht super viel Spaß, wenn man Neues mag. Und etwas Neues ist ja dieser Prozess den wir durchlaufen auf jeden Fall auch. Ich kann Euch nur raten, bleibt neugierig und vielleicht waren ja für Euch ein paar Anregungen dabei, denn was mir nicht schmeckt, schmeckt eventuell Euch.

Viel Spaß und Erfolg
Eure Jasmin